Rechtsanwalt Dirk Hoß

Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht

Rechtsanwalt Dirk Hoß

Rechtsgebiete

Domainrecht, Filmrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, IT-Recht, Lizenzrecht, Markenrecht, Medienrecht, Neue Medien, Presserecht, Rundfunkrecht, Urheber- und Medienrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht

  • Domainrecht
  • Filmrecht
  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • IT-Recht
  • Lizenzrecht
  • Markenrecht
  • Medienrecht
  • Neue Medien
  • Presserecht
  • Rundfunkrecht
  • Urheber- und Medienrecht
  • Urheberrecht
  • Wettbewerbsrecht

Bürozeiten

Montag-Freitag von 09:00 - 18:00 Uhr

Rechtsanwälte Weber Hoß

Sie haben eine Abmahnung oder eine einstweilige Verfügung im Wettbewerbs-, Marken-, Internet- oder Urheberrecht erhalten oder wollen Ihre Rechte selbst effektiv schützen?  Meine Fachanwaltstitel bieten Ihnen Gewähr für eine optimale und praxiserprobte anwaltliche Beratung und Vertretung auf diesen Rechtsgebieten. Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen und rechtlichen Problemstellungen in folgenden Bereichen zur Verfügung:

Urheberrecht & Medienrecht

Das Medienrecht erfasst insbesondere Streitigkeiten in Zusammenhang mit Text- und/oder Bildveröffentlichungen in Rundfunk und Presse sowie im Internet. Im Falle von Persönlichkeitsrechtsverletzungen vertreten wir Sie bei der Abwehr und Geltendmachung von Gegendarstellungs- und Unterlassungsansprüchen bis hin zur Forderung von Entschädigung und Schadensersatz. Im Bereich des Urheberrechts vertreten wir insbesondere die Interessen von Kulturschaffenden (Grafikern, Fotografen, Architekten, Journalisten, etc.) bei der Wahrung ihrer Rechte und der Gestaltung von Lizenzverträgen.

Negative Online-Bewertungen

Aufgrund der zunehmenden wirtschaftlichen Bedeutung von Online-Bewertungen wird ein konsequentes Vorgehen gegen rechtswidrige negative Online-Bewertungen immer wichtiger. Besonders bekannte Bewertungsplattformen sind Jameda (Ärzte), Google (Allgemeine Nutzerbewertungen), Kununu (Arbeitgeber), eBay und Amazon (Online-Händler), Yelp (Restaurants, Shopping u.a.) und Holiday-Check (Hotel- und Reisebewertungen). Weitere Information zu Ihren Rechtsschutzmöglichkeiten gegen negative Online-Bewertungen erhalten Sie auf meiner Internetseite  https://www.bewertungen-recht.de

Marken- und Wettbewerbsrecht

Das Markenrecht ist Bestandteil des sog. gewerblichen Rechtsschutz. Im Markenrecht übernehme ich für Sie die Anmelde- und Eintragungsverfahren bei den nationalen oder internationalen Markenämtern. Insbesondere die Unionsmarke erfreut sich hierbei wachsender Beliebtheit. Sie dient wie die nationale Marke dazu, Waren und Dienstleistungen eines Unternehmens von anderen zu unterscheiden. Mit Eintragung einer Unionsmarke erlangt der Rechtsinhaber eine Rechtsposition innerhalb des gesamten Binnenmarktes der Europäischen Union.

Selbstverständlich übernehme ich bei Bedarf auch die Verwaltung und Überwachung von Markenbeständen und unterstütze Sie bei der Bekämpfung von Marken- und Produktpiraterie. Hierbei kümmere ich mich um die Durchsetzung und Abwehr von Unterlassungs-, Auskunft- und Schadensersatzansprüchen. Neben den Markenrechten betrifft dies natürlich auch die weiteren Kennzeichenrechte, wie z.B. Namens- und Unternehmenskennzeichenrechte und Werktitel.

Einen weiteren Bestandteil des gewerblichen Rechtsschutzes bildet das Wettbewerbsrechts, das insbesondere im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt ist. Das UWG gibt vor, an welche Spielregeln sich Unternehmer im Konkurrenzkampf halten müssen. Zum Wettbewerbsrecht gehört insbesondere das Recht der Werbung, des Marketings und der Public Relation. Hierbei gilt es auch die branchen- und produktspezifischen Werbebestimmungen - z.B. im Werberecht der Freien Berufe und bei Heil- und Lebensmitteln - zu kennen und zu beachten. Spezielle Vorgaben gibt es schließlich auch für Online-Shops. Hier sind eine Fülle von Informations- und Verbraucherschutzvorschriften zu beachten, bei deren Nichteinhaltung wettbewerbsrechtliche Konsequenzen drohen. Zu beachten ist, dass auch Allgemeine Geschäftsbedingungen der wettbewerbsrechtlichen Kontrolle und Beurteilung unterzogen werden.

Biografie Dirk Hoß

Der Fokus meiner juristischen Tätigkeit lag bereits während der Referendarausbildung auf den Gebieten des Medien-, Urheber- und Wettbewerbsrechts.  In der Zeit von 1999-2001 habe ich zunächst als angestellter Anwalt in einer renommierten überörtliche Sozietät auf den Gebieten des Medien- Wettbewerbs- und Urheberrecht gearbeitet. Danach folgte eine Tätigkeit als Referent für ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) im Bereich E-Commerce. In der Zeit von 2000-2003 war ich zudem als Lehrbeauftragter an der Rheinischen Fachhochschule Köln für die Bereiche Medien- und Wettbewerbsrecht tätig. Ich habe bereits zahlreiche Fachpublikationen auf den vorbezeichneten Rechtsgebieten veröffentlicht. Seit 2005 bin als selbständiger Rechtsanwalt in Duisburg tätig.

Aufgrund der nachgewiesenen besonderen theoretischen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen auf den Gebieten des Wettbewerbs- und Markenrechts sowie des Urheber- und Medienrechts hat mir die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf die Befugnis verliehen, die Bezeichnungen "Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz" und „Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht“ zu führen.

Im Jahr 2010 habe ich gemeinsam mit meinem Kollegen Dr. Jürgen Weber die Kanzlei Weber Hoß Rechtsanwälte gegründet.

Persönliches Statement

Scheuen Sie sich nicht, sich mit mir in Verbindung zu setzen – ich stelle sicher, dass Ihre Interessen Beachtung finden und die Ihnen zustehenden Ansprüche durchgesetzt werden. 

Veröffentlichungen

Online-Kommentar zum Teledienstegesetz (TDG), LexisNexis, 2005.

Web-Impressum und Wettbewerbsrecht - Eine kritische Auseinandersetzung mit der ersten Rechtsprechung zu § 6 TDG, Computer und Recht 2003, S. 687-691, Download PDF-Datei.

Urteilsanmerkung zu BGH "www.presserecht.de", Computer und Recht, 2003, S. 355, 358 ff.

Berufs- und wettbewerbsrechtliche Grenzen der Anwaltswerbung im Internet, Anwaltsblatt 2002, S.377-387, Download PDF-Datei.

Rabattgesetz und Zugabeverordnung - Die Rechtslage nach der Aufhebung, MDR 2001, S. 1094 ff, Download PDF-Datei.

Das Recht der "elektronischen Presse", AfP 2000, S.237-248 (zusammen mit RA Dr. Waldenberger).

Die Einführung des Euro in der vertrags- und wettbewerbsrechtlichen Praxis, MDR 1999, S. 726 - 730 (zusammen mit RA Dr. Laschet).

Standort

Wilhelmshöhe 6

47058 Duisburg

Nordrhein-Westfalen / Deutschland

Impressum