Neue Suche

Suchergebnisse 1 - 4 von 4

Erbrecht, Nachlassregulierung in Postleitzahl: 33098

Borchener Straße 29

33098 Paderborn

  • Erbrecht
  • Arbeitsrecht
  • IT-Recht

Meine Kanzlei

DIE KANZLEI Seit 1983 ist Herr Rechtsanwalt und Notar Helmut Franke in Paderborn tätig. Im Sommer 2000 wurde Herr Franke ebenfalls zum Notar bestellt. Nach dem Wechsel aus einer 27 jährigen Kanzleigemeinschaft in Paderborn ist Herr Franke seit Oktober 2010 mit einer eigenen Kanzlei an der Borcherner Str. 29 (alte Brauerei) tätig. Unterstützt wird die Kanzlei Helmut Franke von drei Fachangestellten. In Kooperation mit verschiedenen Partnern aus der Wirtschaft, bietet Ihnen die Kanzlei Erfahrung und aktuelles Wissen aus einer Hand.Die Kanzlei Helmut Franke zeichnet sich unter anderem durch einen besonderen Service aus. So stehen wir Ihnen jederzeit (24 Std/täglich) zur Seite. Wir beraten Sie auch außerhalb unserer Bürozeiten. Ebenfalls beraten wir Sie in Ihrem zuhause oder in Ihrem Unternehmen. Die umfangreiche Spezialisierung auf einzelne Gebiete gibt uns die Möglichkeit Ihr Anliegen zuverlässig und schnell zu bearbeiten, denn Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel.
  • Erbrecht
  • Nachlassregulierung
  • Baurecht (privates)

Meine Kanzlei

Anwaltlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist das Immobilienrecht, insbesondere das Baurecht, Mietrecht, Wohnungseigentums- und Grundstücksrecht. Im Frühjahr 2012 wurde Jürgen Drees zum Notar in Paderborn ernannt und führt seit August 2013 die von Horst Selker aufgebaute umfangreiche Kanzlei fort. Schwerpunkt der notariellen Tätigkeit ist neben dem Immobilienrecht (Grundstücks-, Wohnungseigentums- und Bauträgerrecht) das Erbrecht (Testament, Erbverträge).
  • Erbrecht
  • Nachlassregulierung
  • IT-Recht

Meine Kanzlei

Kompetenz aus Erfahrung Die Kanzlei bietet über Jahrzehnte kompetenten Rechtsbeistand. Dabei haben wir uns auf verschiedene Rechtsgebiete spezialisiert und legen größten Wert auf Qualität und Seriösität. Wir haben uns gegründet 1948 in Paderborn durch den Rechtsanwalt und Notar Dr. Walter Petrich. Rechtsanwalt Heinz Schulte-Nölke trat am 13. Januar 1959 zunächst als Referendar und ab dem 1. März 1962 als Sozius in die Kanzlei ein. Nach dem Tod von Herrn Dr. Petrich im Jahr 1966 wurde sie zunächst als Einzelkanzlei, ab 1971 auch als Notariat durch Heinz Schulte-Nölke fortgeführt, letzteres bis Anfang 2003. Im Jahr 1998 trat der Sohn Christoph Schulte-Nölke als Rechtsanwalt ein. Seither ist die Kanzlei wieder eine Sozietät.
  • Erbrecht
  • Nachlassregulierung
  • Betreuungsrecht